Leonie Lexa arbeitet an einem Einzelprojekt (Titel noch unbekannt), bei dem sie mittels der Collagetechnik einen Lebensbaum anhand einzelner Wörter aus der Zeitung kreirt. Dabei sucht sie ursprünglich neutrale oder sogar positive Wörter aus negativen Schlagzeilen, Zeitungsauschnitten heraus, sammelt diese und klebt sie schlussendlich auf den zuvor vorskizzierten Lebensbaum. Ihre Motivation dabei ist es, aufzuzeigen, dass auch in negativen Dingen neutrale bzw. sogar positive Sachen stecken können. Ziel ihres Projektes ist es, diese Erfahrung auch für andere zugänglich und sichtbar zu machen, indem sie eben diese Wörter zu einem Gesamtkunstwerk verbindet.

Advertisements